Ich nenne es Pornojournalismus

Es gibt eine neue Form von Journalismus, die sich unbemerkt breit gemacht hat. Sie macht an, setzt auf Spektakel und die Befriedigung der niederen Instinkte und hat zumeist so wenig zu tun mit der Realität wie ein Pornofilm mit realem Liebesleben. Deswegen nenne ich es Pornojournalismus.
Wer glaubt, ich würde über Boulevardjournalismus schreiben, irrt. Pornojournalismus findet sich auch in Pressemitteilungen, Qualitätsblättern und Öffentlich-Rechtlichen Medien. Ich werde darüber berichten.